Die Eintracht-Saisonfinals bringen Historisches mit sich

Schon jetzt kann davon gesprochen werden, dass Saisonfinale und Eintracht Frankfurt in dieser Saison eine explosive Kombination ist. Während die Eintracht Frauen am letzten Spieltag sich die reguläre Qualifikation für die Champions League sichern, holen die Eintracht Männer die Europa League.

Wer dachte das große Herzschlagfinale für Fans von Eintracht Frankfurt spielte sich in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga ab, sieht sich nach gestern Abend wohl eines Besseren belehrt. 

Doch zu erst zu den Frauen. Die Adlerträgerinnen legten eine sagenhafte zweite Saisonhälfte hin, verloren ausschließlich gegen den späteren Meister VfL Wolfsburg und den FC Bayern München. Mit Siegen an den letzten vier Spieltagen, unter anderem gegen die direkte Konkurrenz aus Potsdam, sicherten sich die Eintracht Frauen am letzten Spieltag den dritten Platz in der Tabelle. Vor 4.520 Zuschauern konnte am Bretanobad die Champions League gefeiert werden, die Freude grenzenlos. Doppeltorschützin im Saisonfinale gegen Werder Bremen Laura Freigang sagte nach dem Spiel in einem Interview der Eintracht:

Laura Freigang

Laura Freigang / IMAGO/Revierfoto

Es ist unglaublich. Ich freue mich einfach nur. Ich bin froh, dass wir eine richtig gute zweite Halbzeit gespielt haben. Ich kann es immer noch nicht fassen. Das muss alles erstmal einsickern. […] Das war ein riesengroßer Schritt für uns und für den Verein. Von mir aus kann die nächste Saison direkt losgehen.

Die Männer konnten in der Liga die direkte Quali für das europäische Geschäft nicht klarmachen, aber da gab es ja noch die Europa League. Über den Weg der Adlerträger in das Finale in Sevilla muss sicherlich nicht mehr viel geschrieben werden. Eintracht schaltete den FC Barcelona aus, bewies sich schon in der Gruppenphase gegen Fenerbahce oder Olympiacos und schließlich führte der Weg über West Ham United in das große Finale. Gegner dort: Rangers FC. Die Schotten hatten eine ähnliche Turnier-Reise hinter sich, zählen als Mentalitätsmannschaft und mit viel Einsatz sollten sie auch in Führung gehen. Frankfurt war im Finale unbeeindruckt, konnte ausgleichen und hielt vor einer sagenhafte Kulisse in Sevilla voll gegen.

Da sich die Eintracht Frauen auch erst auf den aller letzten Drücker für die Champions League qualifizierten, sahen die Männer wohl ein Vorbild. Es musste Verlängerung geben und natürlich die volle Distanz bis in das Elfmeterschießen ausgenutzt werden.  Die ersten drei Schützen auf beiden Seiten trafen, dann trat Aaron Ramsey an. Eintracht-Torhüter Trapp sollte nach dem Spiel sagen, dass er bei den ersten beiden Schützen noch einen Plan hatte, dann aber auf sein Gefühl vertraute. Ramsey schoss, Trapp fliegt in die richtige Ecke – Vorteil Eintracht. Auf Eintracht-Seite trat Filip Kostic an und verwandelte. Im Anschluss traf Boofe von den Rangers und alles kam auf Rafael Santos Borré an. Schnörkellos jagte der Stürmer, der bereits für den 1:1-Ausgleich gesorgt hatte, die Kugel unter die Latte. Eintracht Frankfurt gewinnt die Europa League!

Kevin Trapp nach dem Spiel:

Kevin Trapp

Kevin Trapp / IMAGO/Revierfoto

Ich liebe diesen Verein. Ich liebe Eintracht Frankfurt. Dieser Verein ist in den vergangenen Jahren gewachsen und wird weiter wachsen. Es macht unglaublich viel Spaß, ein Teil davon zu sein. Und die Leidenschaft, die von den Fans ausgeht, greift auf uns Spieler über. Es ist ein ganz besonderer Verein. Es gibt kein Wort, um das zu beschreiben.

Gewachsen ist in Frankfurt auf jeden Fall etwas. In der kommenden Spielzeit treten gleich zwei Mannschaften der Eintracht international in der höchsten Klasse an. Die Social-Media-Kanäle meldeten in den letzten Tagen und Wochen Rekordzahlen, der Verein kann jetzt über 100.000 Mitglieder zählen. Den Hessen ist einfach nur zu dieser Saison zu gratulieren – wir freuen uns, wie Laura Freigang, schon auf die nächste Spielzeit!

Jetzt neu!

ELFEN MAGAZIN

Fußball | Sport | Lifestyle | Business

FLYERALARM ELFEN Magazin

Kontakt

ELFEN Magazin
Alfred-Nobel-Str. 18
97080 Würzburg

+49 931 46584-2752
info@elfen-magazin.com

© Copyright 2022 - ELFEN Magazin