Torhüterin Stina Johannes hat Essen verlassen – Richtung Kobe, Japan.

Zwischen den Kontinenten

Ein Ausflug auf Zeit. So lässt sich der Vertrag von Torhüterin Stina Johannes, zuletzt in Diensten der SGS Essen, bei INAC Kobe Leonessa beschreiben. Es ist bereits klar, dass sie im Sommer zurückkehren wird, zumindest wird sie wieder in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga auflaufen.

Mit Cindy König könnte Stina zumindest auf ein vertrautes Gesicht im fernen Japan treffen, immerhin spielt König ebenfalls in der Japanischen WE-League, die wir bereits in ELFEN #7 beleuchten konnten. Nun nimmt es Johannes mit dem Land der aufgehenden Sonne auf – wir bleiben dran.

09.03.2022

Mittlerweile wurde bekannt, dass Stina Johannes nach ihrer Rückkehr aus Japan einen Dreijahresvertrag bei Eintracht Frankfurt unterschrieben hat. Sie wird in Frankfurt am 1. Juli 2022 erwartet.

„Ich freue mich sehr, dass wir für den Start in die Saison 2022/23 mit Stina Johannes die Torfrau verpflichten konnten, die bei uns ganz oben auf der Wunschliste stand und die mit ihren sportlichen Qualitäten und ihrer Persönlichkeit in die Gesamtentwicklung unserer Mannschaft passt. Stina Johannes gehört seit Jahren nicht nur zu den Toptalenten zwischen den Pfosten, sondern zählt aus unserer Sicht und der Einschätzung verschiedener Experten perspektivisch zu den Torfrauen mit dem größten Potenzial in Deutschland." - Sportdirektor Siegfried Dietrich zur Verpflichtung von Stina Johannes.

„Wir beobachten Stina schon seit einigen Jahren. Nach ihrem Wechsel von Jena nach Essen hat sie bei der SGS hervorragende Leistungen gezeigt, durch die sie auch zur A-Nationalmannschaft eingeladen wurde und dort zum erweiterten Kreis gehört. Wir sehen in Stina enormes Potenzial, das wir hier aus ihr weiter herauskitzeln möchten. Stina bringt große Qualitäten auf der Linie, im Eins-gegen-eins und im Spielaufbau mit. Darüber hinaus ist sie unglaublich ehrgeizig und motiviert, möchte gemeinsam mit dieser Mannschaft wachsen. In den Gesprächen hat man direkt gemerkt, dass sie zu uns passt. Sie möchte mit dem Verein und der Mannschaft die nächsten Schritte gehen und die Geschichte von Eintracht Frankfurt mitschreiben!“ - Eintracht-Trainer Niko Arnautis.

„Eintracht Frankfurt ist ein attraktiver Verein mit riesigem Potenzial. Wir haben alle die Entwicklung der vergangenen Jahre sehen können. Ich sehe in Frankfurt die Möglichkeit, in den nächsten Jahren international in der Champions League zu spielen. Auch mit Torwarttrainer Marcel Schulz habe ich schon ein Jahr in Essen zusammengearbeitet, schätze ihn sehr und freue mich auf die erneute Zusammenarbeit. Ich möchte mit der Eintracht meine nächsten Schritte gehen und am liebsten international spielen. Auch die deutsche Nationalmannschaft ist ein persönliches Ziel von mir, für die ich mich durch meine Leistung hier in Frankfurt empfehlen möchte. Meine Vorfreude ist riesig, mich gemeinsam mit der Eintracht weiterzuentwickeln.“ - Stina Johannes.

Quelle: Eintracht Frankfurt

16.03.2022
Schon gestern ist Stina Johannes mit dem Flieger Richtung Japan gestartet, heute folgte die Vorstellung bei ihrem neuen Club.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von INAC KOBE official (@inac_kobe_official)

スティーナ ヨハネス 選手が神戸に到着しました。oder auch: Stina Johannes ist in Kobe angekommen. Schreibt ihr neuer Verein im fernen Japan unter ihrem Instagram-Post.
01.04.2022
Zwei Wochen ist Stina jetzt bereits in Japan und die Eingewöhnung ist noch in vollem Gange! Nichtsdestotrotz wird ihr vom Verein, wie sie berichtet, viel geholfen und das Einleben könnte nicht besser funktionieren. Inkl. Kobe Beef natürlich.

Mit diesen Zeichen zeigt Stina neben ihrem Instagram-Post, dass sie bereits voll in Japan angekommen ist. どうもありがとうございます oder wie wir sagen würden: Dōmo arigatōgozaimasu ... beudetet?
28.04.2022
Vor über einem Monat hat Stina Deutschland verlassen. Sie genießt das Essen, das schöne Wetter und alles, was Japan so zu bieten hat. Hier steht sie auf dem Dach eines Gebäudes in Osaka. So wies aussieht will sie hoch hinaus.

23.05.2022
Nachdem Inac Kobe bereits vorzeitig als Meister der WE League feststand, kommt Stina Johannes im letzten Spiel der Saison auch zu einem Einsatz. Der Meister gewinnt die Partie gegen Omiya Ardija F mit 5:2.

Jetzt neu!

ELFEN MAGAZIN

Fußball | Sport | Lifestyle | Business

FLYERALARM ELFEN Magazin

Kontakt

ELFEN Magazin
Alfred-Nobel-Str. 18
97080 Würzburg

+49 931 46584-2752
info@elfen-magazin.com

© Copyright 2022 - ELFEN Magazin