Das ELFEN-Spieltags-Interview mit Tabea Waßmuth, VfL Wolfsburg

„Potsdam ist immer ein unangenehmer Gegner“

Jede Woche vor einem Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga spricht ELFEN-Redakteur Felix Maier mit einer Trainerin, einem Trainer, Spielerin oder anderen Personen aus dem Umfeld der Vereine über eine Partie am Wochenende. Egal, ob Titelrennen oder Abstiegskampf – wir fragen nach!

Heute im Gespräch: Tabea Waßmuth //  VfL Wolfsburg

Tabea Waßmuth / IMAGO / regios24

Tabea Waßmuth / IMAGO / regios24

Wie ist dein Eindruck nach der Winter-Vorbereitung?

Wir sind alle froh etwas mehr Zeit zu haben, um zu trainieren. In der Sommer-Vorbereitung waren noch viele bei Olympia und daher konnten wir als Mannschaft wenig zusammen trainieren. Jetzt waren alle da und von daher lief die Vorbereitung  sehr gut.

Bist du persönlich bereit für den Start?

Zum Glück bin ich bereit, ja. Ich hoffe das bleibt auch so. Wir freuen uns alle, dass es jetzt wieder losgeht.

Der VfL Wolfsburg steht in der Rückrunde noch in drei Wettbewerben. Was für Zielsetzungen sind realistisch?

Ich glaube, mit dem Verlauf der Saison hatten wir nicht unbedingt damit gerechnet in allen drei Wettbewerben zu überwintern. Wir schauen jetzt von Spiel zu Spiel. Vor allem, weil wir zum Ende des letzten Jahres gesehen haben, was in uns steckt. Wenn wir an uns glauben. Wir haben uns darauf besinnt, was wir können und mit Verbesserungen an kleinen Dingen, schauen wir jetzt, was möglich ist.

Es lief tatsächlich zuletzt rund bei euch. Mit einem 4:0 im eigenen Stadion gegen den FC Chelsea habt ihr fulminant den Gruppensieg in der UEFA Women’s Champions League geholt. In der Liga wurde der letzte Spieltag vor Weihnachten für euch abgesagt. Kam die Pause zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt?

Das glaube ich nicht. Wir haben gegen Chelsea ein nahezu perfektes Spiel gezeigt und mit so einem Gefühl in die Winterpause zu gehen ist wunderbar. Wir haben gesehen, wie hoch unser Niveau sein kann und das mussten wir in der Vorbereitung und müssen wir jetzt weiter beweisen. Das ist jetzt unsere Aufgabe.

Apropos 4:0 gegen Chelsea: Du erzielst in der Königsklasse Tore wie am Fließband und stehst mit acht Toren an der Spitze der Torjägerinnen-Liste. Zuletzt gelang dieser Titel 2019 Pernile Harder als Spielerin aus Wolfsburg, die letzte Deutsche ist Celia Sasic 2014/15 gewesen. Schielst du auf diesen Erfolg?

Natürlich wäre das cool, schlussendlich wäre es aber viel cooler die Champions League zu gewinnen. Wenn ich der Mannschaft mit meinen Toren dahin helfen kann, ist das doch ideal.

Jetzt geht es im Nachholspiel des letzten Spieltags gegen Turbine Potsdam. Was erwartest du für einen Gegner am Samstag?

Potsdam ist immer ein unangenehmer Gegner. Mit ihren zwei Spitzen vorne drin, sind sie sehr gut besetzt. Für drei Punkte müssen wir eine absolute Top-Leistung auf den Platz bringen. Das bedeutet aber auch, dass es sehr attraktives Spiel mit Aktionen auf beiden Seiten wird.

Dein Ergebnistipp?
1:3

Die Partie in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga: 

Turbine Potsdam – VfL Wolfsburg

Samstag, 29.01.2022, 14:00 Uhr, Live bei MagentaSport

Jetzt neu!

ELFEN MAGAZIN

Fußball | Sport | Lifestyle | Business

FLYERALARM ELFEN Magazin

Kontakt

ELFEN Magazin
Alfred-Nobel-Str. 18
97080 Würzburg

+49 931 46584-2752
info@elfen-magazin.com

© Copyright 2022 - ELFEN Magazin