Das ELFEN-Spieltags-Interview mit Sharon Beck, 1. FC Köln

„Wir haben nichts zu verlieren und wollen Punkte mitnehmen.“

Jede Woche vor einem Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga spricht ELFEN-Redakteur Felix Maier mit einer Trainerin, einem Trainer, Spielerin oder anderen Personen aus dem Umfeld der Vereine über eine Partie am Wochenende. Egal, ob Titelrennen oder Abstiegskampf – wir fragen nach!

Heute im Gespräch: Sharon Beck // 1. FC Köln

Sharon Beck

Sharon Beck

Letzte Woche habt ihr deutlich mit 6:0 gegen den FC Bayern München verloren. Es wirkte zwischendurch, als hättet ihr euch aufgegeben. Was hat da nicht gepasst, woran hat es gelegen?

Wir haben in der ersten Halbzeit gemerkt, dass wir mithalten konnten. Allgemein hatten wir ein gutes Gefühl und waren überrascht, dass es in München dann zur Pause 0:0 stand. Als wir nach dieser wirklich guten ersten Halbzeit nach fünf Minuten mit zwei Toren hinten lagen, haben wir leider zu sehr die Köpfe hängen lassen.

Unteranderem hat Trainer Sascha Glass nach dem Spiel gesagt, dass Standards und die Verteidigung im eigenen Strafraum die Probleme waren. Seid ihr in der Trainingswoche darauf explizit eingegangen?

Im Spiel gegen Bayern München gab es ja keine wirklich rausgespielten Tore. Eigentlich ergab sich alles aus entweder Standards oder aus hohen Bällen in den Strafraum. Darauf haben wir die Woche komplett den Fokus gelegt und nur auf die Verteidigung geschaut, natürlich damit auch auf Standards. Ich glaube das hat uns ganz gutgetan, weil aufgefallen ist, dass die Abläufe nicht perfekt sind. Kleinigkeiten, wie die Spielerin richtig zu übergeben und Kommunikation untereinander. Daran haben wir fast täglich gearbeitet und ich bin optimistisch, dass wir dazugelernt haben und es in den nächsten Spielen besser machen werden.

Heute geht es gegen den VfL Wolfsburg, bei dem ihr in der Hinrunde eine 3:0-Niederlage einstecken musstet. Was habt ihr euch als Ziel für diese Partie gesetzt?

Wir gehen in dieses Spiel, wie in jedes andere. Wir haben nichts zu verlieren und wollen immer Punkte mitnehmen. Was dabei rauskommt werden wir sehen. Ich bin davon überzeugt, dass wir abliefern und ein gutes Spiel zeigen werden.

Momentan belegt der 1. FC Köln den achten Tabellenplatz. Seid ihr damit zufrieden oder will die Mannschaft noch ein paar Plätze gutmachen?

Die Platzierung ist gut für uns, aber zufrieden sind wir trotzdem nicht ganz. Dazu ist die Mannschaft viel zu ehrgeizig. Ich will nicht behaupten, dass wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben werden, es ist wichtig, dass wir weiter punkten. Wir müssen uns auf uns konzentrieren. Dann werden wir auch weiter Zähler holen.

Als Offensivkraft hast du zurzeit drei Treffer auf deinem Konto. Wie groß ist deine Motivation noch das ein oder andere Tor zu erzielen?

Ich sehe mich eher hinter der Sturmspitze, auf der Zehner-Position. Dass ich jetzt in der Sturmspitze spiele, ist für mich natürlich eine ungewohnte Situation, da musste ich mich auch erst etwas zurechtfinden. Im Endeffekt spiele ich aber auf der Position, auf der ich der Mannschaft am meisten helfen kann und das ist aktuell der Sturm. Was die Tore angeht bin ich vom Typ her eher die Vorbereiterin, natürlich schieße ich auch gerne Tore, ganz klar. Deshalb werde ich weiter an mir arbeiten und wir werden sehen, ob es für weitere Tore reicht.

Dein Ergebnistipp?

1:1

Die Partie in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga:

1. FC Köln – VfL Wolfsburg

Freitag, 11.03.2022, 19:15 Uhr, Live bei MagentaSport und im TV bei Eurosport.

Jetzt neu!

ELFEN MAGAZIN

Fußball | Sport | Lifestyle | Business

FLYERALARM ELFEN Magazin

Kontakt

ELFEN Magazin
Alfred-Nobel-Str. 18
97080 Würzburg

+49 931 46584-2752
info@elfen-magazin.com

© Copyright 2022 - ELFEN Magazin