Das ELFEN-Spieltags-Interview mit Sophie Walter, FC Carl Zeiss Jena

„Wir wissen es geht dem Ende zu, aber das ist für uns eher eine Befreiung“

Jede Woche vor einem Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga spricht ELFEN-Redakteurin Meike Götzelmann mit einer Trainerin, einem Trainer, Spielerin oder anderen Personen aus dem Umfeld der Vereine über eine Partie am Wochenende. Egal, ob Titelrennen oder Abstiegskampf – wir fragen nach!

Heute im Gespräch: Sophie Walter //  FC Carl Zeiss Jena

Sophie Walter

Sophie Walter/ IMAGO/foto2press

„Noch drei Spiele: FCC auf Abschiedstournee“. So titelte die letzte News-Meldung auf eurer Vereins-Website. Wie könnt ihr euch trotz des sicheren Abstiegs auf die letzten Duelle einstimmen?

Ich fand es ganz spannend, als uns mitgeteilt wurde, dass keine Lizenz beantragt wird. Denn es war klar, dass diese Entscheidung uns entweder komplett die Luft rauslässt oder sie uns den Druck nimmt. Mir kam es so vor, dass durch die Länderspielpause und das Osterwochenende das Trainingsniveau sogar wieder besser geworden ist. Alle haben Spaß und sind befreit. Ich würde unseren sicheren Abstieg für die letzten Spiele zwar nicht als Vorteil bezeichnen, aber für uns geht es jetzt um nichts mehr. Wir können einfach Spaß haben und die Spiele genießen, unteranderem geht es auch noch gegen die beiden Top-Teams VfL Wolfsburg und den FC Bayern München. Wir wissen es geht dem Ende zu, aber das ist für uns eher eine Befreiung.

Vor dem heutigen Duell mit dem FC Bayern München hattet ihr drei Wochen Länderspiel- und DFB-Pokal-Pause. Konntet ihr eure Batterien für die letzten drei Spieltage noch mal aufladen?

Auf jeden Fall. Wir hatten zwischendrin mehrere Tage am Stück frei und konnten so nach Hause zu unseren Familien fahren. Wir haben dann individuell mit einem Lauf-Plan trainiert, aber standen nicht zusammen auf dem Platz. Die Saison geht jetzt auch schon eine Weile und diese Pause hat uns gutgetan.

Das letzte Spiel gegen die Münchnerinnen war im DFB-Pokal und wurde deutlich mit 1:9 verloren. Was habt ihr euch für die Partie vorgenommen?

Wir haben im DFB-Pokal sehr hoch gegen Bayern verloren, diese Partie nehmen wir uns auch nicht zum Vorbild. Sondern eher das Hinspiel in der Liga. Da haben wir mit 0:3 verloren. Wir haben es den Bayern schwer gemacht und ein gutes Spiel gezeigt. Hätten wir es geschafft, noch konsequenter zu verteidigen, wäre die Niederlage auch noch geringer ausgefallen. Darum haben wir uns für die Partie vorgenommen, an diese Leistung anzuknüpfen.

Eure Trainerin Anne Pochert hat bereits verkündet, dass sie in der nächsten Saison nicht mehr als Trainerin bei Jena an der Seitenlinie stehen wird. Wie ist diese Nachricht im Team angekommen?

Wir hatten ein ausführliches Gespräch mit Anne Pochert und unserem Co-Trainer, indem sie uns mitgeteilt haben, dass sie nächste Saison nicht mehr im Verein sein werden. Diese Entscheidung kam für uns nicht aus dem Nichts, sondern es gab in letzter Zeit viele Diskussionen und wir haben schon halb mit diesem Beschluss gerechnet. Natürlich ist das sehr schade, weil wir ein gutes Verhältnis zu den beiden haben. Aber gerade deswegen wollen wir in den letzten drei Spielen noch mal zeigen, was wir können und einen schönen Abschluss finden. Dann sehen wir, was nächste Saison kommt und wie es weitergeht.

Dein Ergebnistipp?

0:3 (man muss realistisch bleiben)

Die Partie in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga: 

FC Carl Zeiss Jena – FC Bayern München

Freitag, 21.04.2022 , 19:15 Uhr, Live bei MagentaSport und Eurosport.

Jetzt neu!

ELFEN MAGAZIN

Fußball | Sport | Lifestyle | Business

FLYERALARM ELFEN Magazin

Kontakt

ELFEN Magazin
Alfred-Nobel-Str. 18
97080 Würzburg

+49 931 46584-2752
info@elfen-magazin.com

© Copyright 2022 - ELFEN Magazin