Das ELFEN-Spieltags-Interview mit Géraldine Reuteler, Eintracht Frankfurt

„Wir müssen noch effizienter werden“

Jede Woche vor einem Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga spricht ELFEN-Redakteurin Meike Götzelmann mit einer Trainerin, einem Trainer, Spielerin oder anderen Personen aus dem Umfeld der Vereine über eine Partie am Wochenende. Egal, ob Titelrennen oder Abstiegskampf – wir fragen nach!

Heute im Gespräch: Géraldine Reuteler //  Eintracht Frankfurt

Geraldine Reuteler

Géraldine Reuteler / IMAGO/Hartenfelser

Du hast eine 349 Tage lange Verletzungspause hinter dir. War es ein schwerer Weg für dich zurück auf den Platz zu kommen?

Es war sehr schwer für mich. Ich hatte sehr lange Probleme und es ist anfangs leider nicht immer so gut gelaufen, wie ich mir das erhofft habe. Fünf Monate nach meinem Kreuzbandriss musste ich noch ein zweites Mal operiert werden. Danach ist es langsam bergauf gegangen. Bis zu meinem Comeback war es ein sehr harter und steiniger Weg.

Am Wochenende beim 1:0-Sieg gegen die SGS Essen konntest du dein Comeback feiern. Was war das für ein Gefühl wieder auf dem Feld zu stehen?

Das war ein wunderschönes und unbeschreibliches Gefühl. Ich war den ganzen Tag richtig aufgeregt und habe mich riesig gefreut. Manchmal kann ich es noch gar nicht so richtig glauben, es fühlt sich surreal an, dass ich wieder auf dem Platz stehen kann.

Bei dem knappen Sieg hat es auf jeden Fall nicht an Torchancen gemangelt. Würdest du sagen euch fehlt im Abschluss die Effizienz?

Auf jeden Fall. Wir waren das ganze Spiel über die bessere Mannschaft, obwohl es nicht unser bestes Spiel war. Die Torchancen hatten wir und wir müssen daran arbeiten effizienter zu werden. Wir haben verdient gewonnen, aber das Spiel hätten wir früher für uns entscheiden müssen.

Heute geht es gegen den FC Bayern München. Das Hinspiel konntet ihr mit 3:2 gewinnen. Wie groß ist die Motivation jetzt auch in München Punkte zu holen?

Wir freuen uns sehr auf das Spiel und die Motivation Punkte mitzunehmen ist riesig. Es spielt der Zweite gegen den Dritten, es wird also eine interessante Partie. Wir konnten das Hinspiel für uns entscheiden und sind in dieser engen Liga nah dran an Bayern München. Unser Ziel ist es, drei Punkte mitzunehmen, dafür brauchen wir von allen eine super Leistung.

Im Rennen um die Champions League-Plätze ist noch alles offen. Deine Mannschaftskollegin Laura Feiersinger hat im Interview mit uns gesagt, dass Champions League zu spielen das Ziel der Mannschaft ist. Wie groß ist die Hoffnung auf eine ausreichende Platzierung und wie groß die Enttäuschung, falls es am Ende der Saison doch nicht ausreichen sollte?

Es ist unser Ziel den dritten Platz zu erreichen. Momentan scheint das auch durchaus realistisch. Falls wir das nicht schaffen, wäre die Enttäuschung natürlich schon vorhanden. Jede einzelne Spielerin im Team wird alles dafür tun, dass wir nächste Saison Champions League spielen können und deswegen bin ich zuversichtlich, dass wir unser Ziel erreichen.

Dein Ergebnistipp?

2:2 (aber ich wünsche mir ein 2:1).

Die Partie in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga: 

FC Bayern München – Eintracht Frankfurt

Freitag, 18.03.2022 , 19:15 Uhr, Live bei Eurosport und MagentaSport.

Jetzt neu!

ELFEN MAGAZIN

Fußball | Sport | Lifestyle | Business

FLYERALARM ELFEN Magazin

Kontakt

ELFEN Magazin
Alfred-Nobel-Str. 18
97080 Würzburg

+49 931 46584-2752
info@elfen-magazin.com

© Copyright 2022 - ELFEN Magazin